Wagenblast, Daniel


Curriculum Vitae

1963    Geboren in Schwäbisch Gmünd
1984-1990    Studium an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart bei den Professoren Peter Grau und Rudolf Schoofs
1990    Atelier in Stuttgart
1991    Mehrmonatiger Studienaufenthalt auf den Kanaren
1991-1994    Atelierstipendium der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart und des Landes Baden-Württemberg
1992    Preis Wettbewerb „Junge Kunst in Ostwürttemberg"
1993    Preis Bundeswettbewerb „Das Alter"
1994    Anerkennungspreis „Musical", Deyhle, Stuttgart
1994     Gründung der Künstlergruppe „maximal"
Aufenthalt in der Villa Romana, Florenz
1996     Stipendium der Kunststiftung Baden-Württemberg
1997    Arbeitsaufenthalt in den „Xylon - Museum und Werkstätten e. V.", Schwetzingen
2000    Preis Wettbewerb „Brunnen in der Marktstrasse“, Ditzingen
Arbeitsaufenthalt Stipendium "Zeppelinhaus", Berlin
2001    “Stadtkünstler 2000", Spaichingen
2004-2005    Arbeitsaufenthalt in der Staatlichen Keramik-Manufaktur Majolika, Karlsruhe
     Daniel Wagenblast lebt und arbeitet in Stuttgart.

1960 geboren in Neumarkt
1976-79 Handwerkslehre in Nürnberg
1988-93 Studium der Architektur
1993 seither freischaffend als Maler in Augsburg
und Weingarten
1994 Meisterkurs „Art in Architecture“ bei Frank
Stella
Mitglied der Neuen Gruppe, München

Preise und Stipendien
1992 Schwäbischer Kunstpreis
1993 Kunstförderpreis für Malerei der Stadt
Augsburg
1996 Arbeitsstipendium Künstlerbahnhof
Ebernburg/Rheinland-Pfalz
1997 Arbeitsstipendium der Stiftung Kulturfonds/
Berlin im Künstlerhaus Ahrenshoop
1998 Kunstpreis Aichach
1999 Anerkennungspreis der Nürnberger
Nachrichten,Kunstpreis Dillingen
2000 Kunstpreis der Stadt Limburg,
Kunstpreis der Nürnberger Nachrichten
2001 Helen-Abbott-Förderpreis für bildende
Kunst, Berlin – New York
2002 Kunstpreis der Stadt Donauwörth
2003 Lucas-Cranach-Preis der Cranach-Stiftung,
Wittenberg
2004 Stipendium der Stadt Wertingen
2005 Gastprofessur PENTIMENT, Hamburg
Hochschule für angewandte Wissensch.